WWL Internet Will Ende 2001 schwarze Zahlen schreiben

Der am Neuen Markt notierte Internet-Dienstleister will bis Ende 2001 die Gewinnschwelle erreichen. Eine neue Holding-Struktur soll es möglich machen, schneller auf Marktveränderungen zu reagieren.

Nürnberg - Der am Neuen Markt notierte Internet-Dienstleister will bis Ende 2001 die Gewinnschwelle erreichen. Dies erklärte der Vorstandsvorsitzende Patrick Palombo auf der ersten Hauptversammlung des Unternehmens am Freitag in Nürnberg. 1999 bliebt WWL mit einem Fehlbetrag von 5,2 Mio. DM 1999 in der Verlustzone.

Für das laufende Jahr gab der ehemalige Quelle-Manager Palombo ein Umsatzziel von 39 Millionen Mark aus, dies wäre gegenüber 1999 eine Steigerung von 160 Prozent.

Um den vier Unternehmens-Sparten eine schnelle Reaktion auf Marktveränderungen zu ermöglichen, soll diesen unter dem zum 1. Juli geschaffenen Dach einer Holding größere Selbstständigkeit eingeräumt werden. WWL Internet AG entwickelt unter anderem Internet-Auftritte von Versandhäusern. Das Unternehmen ist seit Juli 1999 am Neuen Markt notiert.

Die Aktionäre nahmen die Meldungen mit Genugtuung auf: Der Kurs von WWL stieg bis zum Freitagabend (19.11 Uhr) um 12,2 Prozent auf 17,5 Euro.