Analysten Empfehlungen vom Nachmittag

Die Bankgesellschaft Berlin stuft Mobilcom auf "Akkumulieren". MER empfiehlt ProSieben mit dem Kursziel 189 Euro. Lehman Brothers bestätigen SAP als "Outperformer". Außerdem: Bayer und Deutsche Bank.

Frankfurt am Main - Die Bankgesellschaft Berlin hat Mobilcom (662 240) erneut auf "Akkumulieren" eingestuft. Durch die Kooperation des Mitbewerbers KPN mit Hutchison und der japanischen NTT DoCoMo reduziere sich die Zahl der künftigen UMTS-Netzbetreiber. Dadurch stiegen die Chanchen für Mobilcom, eine der begehrten Lizenzen zu einem geringer als bisher erwarteten Preis zu erhalten.

KPN Mobile hatte am Mittwoch zusammen mit dem Telekommunikationsanbieter Hutchinson Whampoa und der NTT DoCoMo ein Konsortium gebildet, das gemeinsam um eine französische UMTS-Mobilfunklizenzen mitbieten will. Beim deutschen Bieterverfahren um eine Mobilfunklizenz seien damit von ursprünglich zwölf angetretenen Konsortien nur noch sieben im Rennen.

Außerdem habe Mobilcom im zweiten Quartal gute Geschäftszahlen präsentiert. Die E-Commerce-Umsätze seien um 98 Prozent, die Advertising-Umsätze um 85 Prozent gestiegen.

ProSieben: Kursziel 189 Euro / "Kauf" (MER)

Metzler Equity Reserach (MER) hat ProSieben Media (777 773) in einer Ersteinstufung mit "Kauf" bewertet. Das Kursziel betrage mittelfristig 189 Euro (aktuell: 133 Euro).

SAP: Schritt zum E-Commerce / "Outperform" (Lehman Brothers)

Lehman Brothers hat SAP (716 463) als "Outperform" bestätigt. Der Analyst Brian Skiba begründete seine Bewertung mit Unsicherheiten über die Entwicklung des Marktes für Unternehmenssoftware.

Skiba sieht allerdings die Umorientierung der Software-Entwicklung bei SAP hin zu E-Commerce positiv. Mit my.SAP.com reagiere das Unternehmen auf gestiegene Ausgaben für E-Commerce-Anwendungen. Ob dieser Trend anhalte, sei allerdings nicht absehbar.

Skiba erwarte für das laufende Jahr einen SAP-Umsatz in Höhe von 1,47 Milliarden Euro um 17 Prozent höher als im Vorjahr. Das Vorsteuerergebnis dürfte rund 230 Millionen Euro betragen.

Bayer: Kursziel auf 55 Euro hochgesetzt / "Outperformer" (WGZ)

Die WGZ-Bank hat Bayer (575 200) auf "Outperformer" hochgestuft. Das Kursziel für den Pharmatitel betrage zwischen 52 und 55 Euro (aktuell: 43 Euro), erklärten WGZ-Analysten. Das Umsatzwachstum der Pharma-Sparte sei im ersten Halbjahr 2000 mit 23 Prozent unerwartet hoch ausgefallen.

Die Geschäftsführung verfolge zudem weiterhin das Ziel, die Ergebnismarge bis 2002 von derzeit 18 Prozent auf 22 Prozent zu steigern.

Auch der nunmehr sichergestellte Verbleib der Aktie im EuroStoxx 50 beflügele den Kurs. Bayer gewannen bis Mittwochnachmittag um 4,45 Prozent auf 43,68 Euro.

Deutsche Bank: Positive Neustrukturierung / "Outperformer" (Merck Finck)

Merck Finck Co hat die Deutsche Bank (514 000) als "Outperformer" bestätigt. Der Analyst Konrad Becker begründete seine Bewertung mit der angeblich geplanten Neustrukturierung der Geschäftskundenbetreuung der Deutschen Bank.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.