Analysten Empfehlungen vom Vormittag

Merrill Lynch rät zum Kauf von Systematics. WestLB empfiehlt RTV als "Kauf". Merrill Lynch hat Ixos herabgestuft. Merck Fink bewertet Consors und EnergieKontor als "Outperformer".

Frankfurt am Main - Merrill Lynch stuft die Aktie von Systematics (727 680) in ihrer Ersteinschätzung mit "Kaufen" ein. Als Kursziel nennen die Analysten einen Wert von 80 Euro. Das aktuelle Kursniveau reflektiere noch nicht den Schritt des Unternehmens in den Internet-Dienstleistungsmarkt, begründet das Investmenthaus seine Entscheidung.

RTV: Potenzial gesteigert / "Kaufen" (WestLB)

Auf "Kaufen" haben die Analysten der WestLB die Aktie von RTV (706 020) gestuft. Die erwartete Gewinnreihe für 2000/2001/2002 wird mit 0,28/0,67/0,73 Euro angegeben. Den fairen Wert sehen die Analysten bei 30 Euro (aktuell 21 Euro).

Durch die Übernahme eines Programmpakets im Bereich Kinder- und Familienunterhaltung sowie eines australischen Produzenten habe sich das Umsatz- und Ertragspotenzial deutlich erweitert, heißt es in der Studie. Für 2001 rechnen die Analysten mit einer überdurchschnittlichen Ertragssteigerung von 135 Prozent, die noch nicht eingepreist worden sei.

Consors: Rasantes Kundenwachstum / "Outperformer" (Merck Fink)

Merck Fink hat in einer Ersteinstufung Consors (542 700) als "Outperformer" bewertet. Die positive Einstufung begründete der zuständige Analyst mit einem Kundenwachstum von 100 Prozent und einer konsequenten und schnellen Expansionsstrategie in Europa.

Zur Kundenentwicklung macht der Analyst folgende Angaben: Im Jahr 1999 hat die Consors Gruppe die Zahl von 85.000 auf 196.400 erhöht. Zum Ende des ersten Quartals 2000 hatten weitere 160.000 Kunden ihr Depot bei Consors eröffnet, insgesamt hat das Unternehmen damit 375.000 Kunden. Daraus ist ersichtlich, dass Consors sein Ziel von 400.000 bis 450.000 Kunden bis zum Jahresende deutlich übertroffen werde, fügte Kachler hinzu.

Die Ergebnisse im ersten Quartal unterstrichen dieses Bild. Consors hat im Jahr 1999 den Zinsüberschuss auf 22,1 Millionen Euro im Vergleich zu 7,7 Millionen Euro im Vorjahr gesteigert, der Kommissionsüberschuss stieg im gleichen Zeitraum auf 103,5 Millionen von 39,6 Millionen Euro im Vorjahr. Das Netto-Ergebnis wurde fast verdoppelt und auf 13,6 Millionen Euro erhöht. Die Zahlen für das erste Quartal haben nach Auffassung des Analysten bereits 60 Prozent des Niveaus des gesamten Vorjahres erreicht.

Ixos: Rücktritte in der Führungsebene / "Neutral" (Merrill Lynch)

Die Investmentbank Merrill Lynch hat das langfristige Rating der Aktie von Ixos (506 150) auf "Neutral" von "Akkumulieren" heruntergestuft. Die mittelfristige Einstufung wird bei "Neutral" belassen.

Zur Begründung verweist Merrill Lynch auf Bedenken mit Blick auf die Unternehmensstrategie und den Rücktritt mehrerer Mitarbeiter des Management. Die Prognosen für 2001 würden gegenwärtig überprüft und wahrscheinlich nach unten korrigiert.

EnergieKontor: Potenzial in England / "Outperformer" (Merck Finck)

Merck Finck hat die Aktie von EnergieKontor (531 350) als "Outperformer" bewertet. Die Experten sehen bei EnergieKontor im Jahresvergleich ein Wachstumspotential von 20 Prozent bis 30 Prozent, nachdem die Europäische Union die ordnungspolitischen Rahmenbedingungen verbessert habe. Unter anderem sollen garantierte Lieferpreise es der Windenergieindustrie ermöglichen, mit anderen Energielieferanten zu konkurrieren.

Die Analysten bezeichnen die geplante Kooperation zwischen der britischen EnergieKontor-Tochter EnergieKontor UK Ltd. und der British West Coast Energy als "erfolgreichen Einstieg in einen sehr attraktiven Windernergiemarkt". Das Vereinigte Königreich biete entlang der Küste hervorragende Konditionen für den Bau von Windparks. Diese Anlagen könnten nach Ansicht der Experten 30% des europäischen Energieverbrauchs decken.

Darüber hinaus plant die Britische Regierung den Anteil an regenerierbarer Energie bis 2010 von nahezu null auf 10% zu steigern.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.