Skandal bei JP Morgan Dimon kauft 360.000 Aktien seiner Bank

Nach den enormen Verlusten durch spekulative Wetten müht sich Jamie Dimon, das Vertrauen in die Großbank JP-Morgan wieder herzustellen. Der Bankchef kaufte jetzt 360.000 Aktien seines Instituts. Die Bank hatte durch Zockereien einzelner Händler 5,8 Milliarden Dollar verloren.
Bankchef Dimon: Milliardengewinn trotz Fehlspekulationen

Bankchef Dimon: Milliardengewinn trotz Fehlspekulationen

Foto: KEITH BEDFORD/ REUTERS
rei/dpa