Teles Gewinnschwelle schneller als erwartet erreicht

Nach zwei Verlust-Quartalen hat der Berliner Konzern im zweiten Vierteljahr 2000 wieder die Gewinnschwelle erreicht. Der zuvor arg gebeutelte Aktienkurs sprang nach oben.

Berlin - Teles rechnet im zweiten Quartal 2000 mit einem ausgeglichenen Nachsteuer-Ergebnis. Dies teilte das Unternehmen am Montag mit.

Damit sei die Gewinnschwelle nach Verlusten in den beiden vorhergehenden Quartalen schneller erreicht worden als zunächst erwartet.

Ausgeglichen werden konnte das Nachsteuer-Ergebnis, weil die Geschäftstätigkeit des Unternehmens erfolgreich auf den Wachstumsmarkt der Internet-Mehrwertdienste habe ausgeweitet werden können, begründete Teles.

Der Konzern-Umsatz sei im abgelaufenen zweiten Quartal 2000 im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres um rund 72 Prozent auf 74 Millionen Mark gestiegen.

Die Gesellschaft rechnet für das zweiten Halbjahr 2000 mit einem Netto-Gewinn in Höhe von 6,3 Millionen Mark. Im zweiten Halbjahr 1999 hatte Teles noch einen Verlust in Höhe von 0,4 Millionen Mark erwirtschaftet.

Für das gesamte Jahr 2000 erwartet Teles einen Netto-Gewinn von mindestens fünf Millionen Mark. Der Umsatz solle im Jahr 2000 im Vergleich zum Vorjahr um 60 Prozent auf 500 Millionen Mark steigen, erklärte das Unternehmen weiter.