Sonntag, 8. Dezember 2019

Pohlig-Nachfolge RWE findet Finanzchef im eigenen Haus

RWE-Zentrale in Essen: Im Juli wird der Vorstand neu sortiert

Der Energiekonzern RWE ist auf der Suche nach einem neuen Finanzchef in den eigenen Reihen fündig geworden. Bernhard Günther kommt aus der Handelstochter und folgt auf Rolf Pohlig.

Essen - Der Finanzchef der Tochter RWE Supply & Trading, Bernhard Günther, solle vom 1. Januar 2013 an das Finanzressort des Konzerns leiten, teilte RWE am Dienstag mit. Damit bestätigen sich Medienberichte der vergangenen Wochen. Er soll dann Nachfolger von Rolf Pohlig werden, der aus Altersgründen ausscheidet.

Der 45 Jahre alte Günther, der seit 1999 für RWE arbeitet, solle bereits zum 1. Juli in den Vorstand des Essener Konzerns aufrücken, teilte RWE weiter mit. Der Vorstand solle dann über die Ressortverteilung zwischen Pohlig und Günther entscheiden. Zu diesem Zeitpunkt übernimmt auch der Niederländer Peter Terium den Führungsstab vom bisherigen Vorstandsvorsitzenden Jürgen Großmann. Zum Jahresende legt Pohlig dann sein Amt im Alter von 60 Jahren nieder. Über die Nachfolge Günthers bei "Supply &Trading" ist den Angaben zufolge noch nicht entschieden.

ak/rtr/dpa-afx

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung