TÜV Mitte Online-Check für Internet-Firmen

Der technische Überwacher will künftig neben Autos und Industrieanlagen auch Internet-Firmen durchleuchten. Außerdem plant er, eigene Töchter an die Börse zu bringen.

Düsseldorf - Die Essener TÜV Mitte AG will den von ihr entwickelten "TÜV-Online Check" künftig auch auf Unternehmen anwenden, sagte Vorstandschef Raimund Utsch. Das im Auftrag von "Computer-Bild" und "Focus" entwickelte Verfahren sei bereits bei verschiedene Analysen angewendet worden. Es bezieht sich vor allem auf die Seriösität der Anbieter und die Sicherheit der Bezahlung.

"Mit der Zunahme der Internet-Nutzer steigen die Anforderungen an die Sicherheit", betonte Utsch. Die zum TÜV Mitte gehörende Secunet AG (Essen) verfüge als deutscher Marktführer für Sicherheits-Dienstleistungen im Bereich Informationstechnologien über ausreichend Erfahrungen auf dem Gebiet. Der Bedarf an Test- und Beratungsberichten steige mit der neue Mobilfunkgeneration weiter.

TÜV Mitte plant überdies, diverse Tochterfirmen an die Börse zu bringen. Als Kandidat gilt die TÜV-Tochter Cetecom, die in der Telekommunikationsbranche aktiv ist. Den bereits erfolgten Börsenstart der Secunet AG bezeichnete Utsch als "bisher einmaligen Vorgang" in der Geschichte der Technischen Überwachungsvereine (TÜV). An der Secunet ist außerdem die Deutsche Telekom AG beteiligt.

Im Geschäftsjahr 1999 - dem ersten Jahr nach der strategischen Neuausrichtung - wuchs der Konzernumsatz um 6,4 Prozent auf 282,9 Millionen Euro. Das Geschäftsfeld Information und Kommunikation weise das stärkste Wachstum in der Unternehmensgruppe TÜV Mitte auf, erläuterte der Vorstand Utsch.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.