Kabel New Media Chef heißt wirklich Kabel

Agenturchef Kabel ärgert sich über Berichte, sein wahrer Name laute "Hasan Rachman Machdumit".

Frankfurt - Kabel ließ jetzt über eine PR-Agentur verbreiten, dass er die Behauptung als "ehrverletzend, frei erfunden und diffamierend" empfinde. Das Fachblatt "Kress internet" hatte behauptet, Peter Kabel sei Sohn einer deutschen Mutter und eines ägyptischen Vaters, und sein echter Geburtsname sei aus dem Arabischen lautsprachlich ins Deutsche übertragen worden.

Der Branchendienst "kress report" und der Internet-Dienst "kress online" (www.kress.de) haben bereits eine Richtigstellung veröffentlicht und sich entschuldigt. Kabel teilte mit, er akzeptiere die Entschuldigung.

Dennoch drängt es den beleidigten Agenturchef offensichtlich, die Fehlmeldung noch einmal an die große Glocke zu hängen. Ihm sei es wichtig, so begründet Kabel die PR-Aktion in eigener Sache, die "offensichtliche Ente" aus der Welt zu schaffen. Überdies wolle er "anderen in Deutschland lebenden Menschen arabischer Herkunft blöde Spiele mit ihren Namen ersparen".

In Zeiten von "Kinder statt Inder"-Kampagnen, wie sie etwa die CDU in Nordrhein-Westfalen gegen die so genannte Green Card für Computerexperten geführt hatte, sollten die Medien "auf Darstellungen mit rassistischem Beigeschmack" verzichten.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.