Telenor Übernimmt Mehrheit an dänischem Mobilfunker Sonofon

Der Konzentration-Prozess bei den europäischen Telekom-Konzernen beschleunigt sich. Der norwegische Staatsriese übernimmt für rund 3,8 Milliarden Mark die Mehrheit bei dem zweitgößten dänischen Mobiltelefon-Anbieter Sonofon.

Kopenhagen/Oslo - Der norwegische Telekommunikations-Konzern Telenor hat am Dienstag die Aktienmehrheit von 53,5 Prozent beim zweitgrößten dänischen Mobiltelefon-Anbieter Sonofon übernommen. Telenor zahlt dem bisherigen dänischen Eigner GN Store Nord 14,7 Milliarden Kronen (rund 3,8 Milliarden Mark).

Sonofon hält den Angaben zufolge einen Marktanteil von 30 Prozent am Mobilfunk-Markt in Dänemark und wickelt 35 Prozent des Mobiltelefon-Verkehrs ab. Dies entspricht insgesamt 900.000 Privatkunden.

Zweiter Eigner von Sonofon mit einem Anteil von 46,5 Prozent bleibt das US-Unternehmen BellSouth Corporation.

Telenor soll von der norwegischen Regierung in zwei Schritten bis zum Jahr 2002 zur Hälfte privatisiert werden. Eine im letzten Jahr geplante Fusion mit dem teilstaatlichen schwedischen Telekommunikations-Unternehmen Telia war am Streit über den Hauptsitz und die Aufgabenverteilung gescheitert.