Medisana Nur minimaler Zeichnungsgewinn

Wie erwartet enttäuschend verlief der Börsenstart des Herstellers von Elektrogeräten für die Gesundheitsvorsorge. Die Aktie debütierte mit einem ersten Kurs von 16 Euro ganz knapp über dem Ausgabepreis.

Frankfurt am Main - Zu diesem ersten Kurs von 16 Euro wurden 21.298 Titel umgesetzt nach einem Ausgabepreis von 15,50 Euro. Die erste Taxe hatte 15,50 zu 16,50 Euro betragen. Die Bookbuilding-Spanne der insgesamt ausgegebenen 1,304 Millionen Stückaktien (ohne Mehrzuteilungsreserve) lag bei 15,50 bis 17,50 Euro.

Medisana ist im so genannten Home-Health-Care-Markt tätig, der sich in den USA entwickelt und mittlerweile auch in Europa etabliert hat. Derzeit verkauft das Unternehmen fünf Produkte: einen Massagestab, ein elektrisches Akupunktur-Gerät, ein strombetriebenes Maniküre-/Pediküre-Set, ein elektronisches Blutdruckmessgerät sowie ein EKG-Gerät im Scheckkartenformat.

Noch im laufenden Jahr soll der "Börsen-Zeitung" zufolge die Produktpalette um drei weitere elektrische Helfer erweitert werden: ein Inhalationsapparat, ein Lasertherapie-Gerät zur Behandlung von Hautkrankheiten und ein digitales Schmerztherapie-Gerät. Hauptzielgruppe des Meckenheimer Unternehmens ist die gesundheits- und schönheitsbewusste Hausfrau.

Der Gründer und Vorstands-Chef von Medisana, Rainer Behnke, rechnet der "Börsen-Zeitung" zufolge mit einem reißenden Absatz der teilweise selbst entwickelten Geräte: Bis zum Jahr 2003 soll der Umsatz um durchschnittlich 60 Prozent pro Jahr wachsen. Mit diesem überaus ehrgeizigen Ziel würde die Firma die Wachstumsprognosen des Gesamtmarktes für derartige Produkte deutlich übertreffen, die nach Angaben des Vorstands bei lediglich 15 bis 20 Prozent pro Jahr liegen.

Das Gros des Wachstums soll aus dem OEM-(Original-Equipment Manufacturer-)Geschäft kommen, das bis zum Jahr 2003 mit Erlösen von rund 75 Millionen Mark zur tragenden Säule werden soll. Davon sollen 40 Millionen Mark über eine Kooperation mit dem Haushaltsgerätehersteller Krups erlöst werden, für den Medisana nach Angaben von Behnke exklusiv eine "Gesundheitslinie" entwickeln und fertigen soll.