Zinsen EZB-Zinserhöhung überraschend kräftig

Die Europäische Zentralbank hat die Zinsen erhöht. Das war nicht überraschend - wohl aber die Höhe der Anhebung um 50 Basispunkte. Volkswirte hatten zuvor mit einer halb so hohen Steigerung gerechnet.

Frankfurt - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat auf ihrer Sitzung am Donnerstag die Leitzinsen um 50 Basispunkte von 3,75 Prozent auf 4,25 Prozent angehoben. Auch der Satz für die Einlagenfaziliät wurde um 50 Basispunkte auf 3,25 Prozent nach oben gesetzt. Der Satz für die Spitzenrefinanzierungsfazilität wurde ebenfalls um die gleiche Punktzahl auf 5,25 Prozent angehoben.

Auf der vorangegangenen Sitzung am 25. Mai hatte die EZB noch die Leitzinsen unverändert belassen. Zuletzt hatten die europäischen Währungshüter am 27. April die europäischen Leitzinsen um 25 Basispunkte angehoben.

Die Entscheidung der Währungshüter fiel nur in der Höhe überraschend aus. Volkswirte hatten im Vorfeld überwiegend mit einer Leitzinsanhebung für den Euroraum um 25 Basispunkte gerechnet. Von 40 durch die Nachrichtenagenturen AFX News und Agence France-Presse (AFP) befragten Volkswirten hatten 37 Experten mit einer Anhebung in dieser Woche gerechnet, wobei 36 eine Straffu ng um 25 Basispunkte erwarteten. Lediglich ein Experte rechnete in der Befragung mit einer Anhebung um 50 Basispunkte.