Finanzkrise 2009 US-Aufseher beugten sich Großbanken

Nach der Finanzkrise hat sich die US-Bankenaufsicht einem Bericht zufolge dem Druck großer amerikanischer Geldinstitute gebeugt. So wurden Auflagen rasch wieder gelockert und Rückzahlungsmodalitäten für Hilfszahlungen nicht eingehalten. Vier Großbanken stehen am Pranger.
Die Citibank: Sie gehört zu den vier im Bericht kritisierten US-Großbanken

Die Citibank: Sie gehört zu den vier im Bericht kritisierten US-Großbanken

Foto: BOBBY YIP/ REUTERS

Washington - Nach der Bankenkrise hat sich die US-Bankenaufsicht einem Bericht zufolge dem Druck großer Geldinstitute gebeugt. Die zuständigen Stellen hätten Auflagen, die sie erst wenige Wochen zuvor verhängt hatten, Ende 2009 bereits wieder gelockert, erklärte am Freitag das Büro von Christy Romero, der amtierenden Inspekteurin des 400 Milliarden Dollar schweren Rettungspakets für Finanzindustrie und Autohersteller.

Die Banken hätten sich rasch aus dem Rettungsfonds Troubled Asset Relief Program (TARP) verabschieden wollen, da er die Managergehälter beschränkte und darüber hinaus schlecht fürs Image war. Der Aufsicht wiederum war daran gelegen, den staatlichen Anteil an den geretteten Banken wieder zurückzufahren.

Der Bericht konzentriert sich auf Aktienverkäufe zur Kapitalbeschaffung und der Rückzahlung von Hilfsgeldern durch vier Großbanken: die Bank of America  und die Citigroup , die beide jeweils 45 Milliarden Dollar von der Regierung erhielten, Wells Fargo , die 25 Milliarden Dollar erhielt, sowie die PNC Financial Services Group, die 7,6 Milliarden Dollar bekam.

Auch sei es den Aufsichtsbehörden nicht gelungen, die von der Notenbank Fed festgelegten Regeln der Rückzahlung durchzusetzen. Diese sahen vor, dass die Banken für zwei an das Hilfsprogramm zurückgezahlte Dollar mindestens einen Dollar in Aktien anlegen mussten. Doch weigerten sich die Banken hartnäckig, Stammaktien herauszugeben, da sie stattdessen günstigere und "weniger robuste" Alternativen suchten, heißt es in dem Bericht.

krk/dapd
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.