Wall Street Uneinheitlicher Verlauf

Der Aktienhandel in New York verlief zum Auftakt unentschieden. Die Anleger sind wegen der eskalierenden Irak-Krise vorsichtig.

New York - Die Wall Street hat am Donnerstag uneinheitlich eröffnet. Der Dow Jones Index gab zunächst leicht nach, doch lag das Börsenbarometer eineinhalb Stunden nach Börsenbeginn mit 8863,82 Punkten um 40 Zähler oder 0,45 Prozent höher. Der Nasdaq-Freiverkehrsindex gab um 0,7 Prozent nach, da Technologiewerte wie Intel unter Druck standen.

Chrysler-Aktien stiegen an der New Yorker Börse um 1 1/8 Dollar auf 48 1/4 Dollar. Der Handel in Aktien des US-Autokonzerns wird am Donnerstag an der New Yorker Börse zum Schluß des Verkehrs eingestellt. Die Aktien der durch die Fusion zwischen Daimler-Benz und Chrysler entstehenden Daimler-Chrysler AG werden am kommenden Dienstag in Frankfurt und New York eingeführt. Bis dahin werden die Papiere fiktiv notiert.

Die eskalierende Irak-Krise beeinflußte das Geschäft in New York, da die Anleger an den Aktienbörsen eine vorsichtige Haltung einnahmen. Ölwerte wie Exxon, Chevron und Texaco waren aufgrund der Konfrontation zwischen Washington und Bagdad gefragt. Der Rentenmarkt tendierte sehr fest. Der Dollar legte kräftig um 1,46 Pfennig auf 1,6915 Mark zu.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.