Telekom Tarife runter

Ferngespräche werden um bis zu 63 Prozent billiger und der Gebühren-Dschungel gelichtet.

Bonn - Die Deutsche Telekom AG will die Preise bereits ab Januar 1999 für alle 37 Millionen Telefonkunden drastisch senken. Das Unternehmen veröffentlichte am Donnerstag ein neues Tarifmodell, nach dem Ferngespräche im Inland um bis zu 63 Prozent billiger werden. Außerdem hofft die Telekom mit einer Entflechtung ihres komplizierten Preisschemas Kunden von der Konkurrenz zurückzugewinnen. Als marktbeherrschendes Unternehmen muß sich der ehemalige Monopolist die neuen Tarife aber noch von der Bonner Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post genehmigen lassen.

Als einfache Faustregel gelten zwei Zeitzonen: Ferngespräche kosten über das Telekom-Festnetz künftig in der Hauptzeit in aller Regel 24 und in den Nebenzeiten 12 Pfennige pro Minute. Unterschiedliche Vormittags-und Nachmittagstarife gibt es nicht mehr. An Wochenden gilt ein durchgehender Minutenpreis von 12 Pfennigen. Damit nähert sich die Telekom weitgehend den zur Zeit günstigsten Anbietern an.

Um den Verlust von Marktanteilen im nationalen und internationalen Fernverkehr zu stoppen, werden Preissenkungen vorgezogen, die eigentlich erst Anfang 2000 greifen sollten. Vorstandschef Ron Sommer kritisierte erneut, daß die Regulierungsbehörde einseitig neue Telefonanbieter bevorzuge und damit einen "Preiskrieg auf dem Rücken der Telekom" ausgelöst habe. Darauf werde sein Unternehmen mit günstigeren und stärker nach Kundengruppen differenzierten Tarifen reagieren. Dies müsse aber durch dramatische Kosteneinsparungen abgefedert werden. Außerdem sinke nicht nur bei der Telekom, sondern auch bei anderen großen Gesellschaften mit eigenen Netzen der Spielraum für Investitionen.

Noch vor knapp zwei Wochen war durchgesickert, daß die Telekom die Preise zunächst nur für ISDN-Kunden senken wollte. Nun hat das Unternehmen seinen Antrag an den Regulierer aber geändert. Branchenexperten sehen in den neuen Tarifen bereits den möglichen Beginn einer Preissenkungsrunde.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.