Gedenken an 9/11 US-Außenministerin Clinton eröffnet Wall-Street-Handel

Zum zehnten Jahrestag der Terroranschläge in New York und Washington wird US-Außenministerin Hillary Clinton am Freitag den Start der Börse an der Wall Street einläuten - so wie 2001, als sie als damalige Senatorin von New York den Parketthandel sechs Tage nach den Attentaten wieder eröffnet hatte.
Gibt am Freitag das Startsignal an der New-Yorker-Börse: US-Ministerin Clinton

Gibt am Freitag das Startsignal an der New-Yorker-Börse: US-Ministerin Clinton

Foto: CHIP SOMODEVILLA/ AFP

Washington - Clinton werde vom ehemaligen New Yorker Bürgermeister Rudolph Giuliani, von Polizisten und Feuerwehrleuten begleitet, teilte das Außenministerium am Donnerstag mit.

Die New York Stock Exchange kündigte an, der damalige Chef der Börse, Richard Grasso, und der Ex-Chef der Börsenaufsicht SEC, Harvey Pitt, kämen ebenfalls zu der Zeremonie. Nach dem Start des Börsenhandels um 15.30 MESZ sei eine Schweigeminute geplant.

Die Börse im Süden Manhattans ist nur wenige hundert Meter von der Stelle entfernt, wo einst das World Trade Center stand, dessen Türme bei den Terroranschlägen zerstört worden waren. Nach den Angriffen vom 11. September 2001 war der Handel ausgesetzt worden; am 17. September begann er wieder mit dem traditionellen Läuten der Glocke.

cr/afp
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.