Sixt Expansionskurs

Der größte deutsche Autovermieter ist jetzt auch in Skandinavien vertreten.

München - Der größte deutsche Autovermietkonzern Sixt setzt seine Expansion im Ausland fort und ist jetzt auch in Dänemark, Schweden und Norwegen aktiv. An den 24 Flughäfen der drei skandinavischen Länder seien Anfang November Stationen eröffnet worden, teilte die Sixt AG am Donnerstag mit. Die Stationen werden den Angaben zufolge gemeinsam mit dem Statoil-Konzern betrieben, der vor allem im Öl- und Tankstellengeschäft aktiv ist.

Nun wolle man sich insbesondere auf das Engagement auf anderen Kontinenten konzentrieren, hieß es weiter. Derzeit umfasse das Sixt-Netz außerhalb Europas Israel, Tunesien, Marokko, Martinique, Guadeloupe und La Reunion. Insgesamt betreibt Sixt nach eigenen Angaben 650 Vermietstationen, davon 300 im Ausland. In den ersten neun Monaten 1998 stieg der Umsatz des Konzerns von 2,2 auf 3,2 Milliarden Mark. Das Ergebnis vor Steuern kletterte in der Gruppe um 48,8 Prozent auf 62,6 Millionen Mark.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.