Analysten Empfehlungen vom Nachmittag

Lehman empfiehlt PrimaCom zum Kauf. Paribas setzt auf Atoss. HLB sieht Bayer auf 50 Euro steigen. Merrill Lynch stuft Energis hoch auf "Buy". Lehman bewertet HSBC wegen ihrer Expansion in Europa als "Outperformer".

Hamburg - Lehman Brothers stuft PrimaCom (625 910) weiter als "Outperformer" ein, nachdem das Unternehmen am Donnerstag Quartalszahlen vorgelegt hat. Der Umsatz sei etwas unter den Erwartungen geblieben, dagegen habe der Netto- und der Vorsteuergewinn die Prognosen übertroffen. Das Kursziel bleibt auf 90 Euro bis Jahresende (aktuell rund 66 Euro). Die Analysten des US-Investmenthauses streichen die neuen Dienstleistungen von PrimaCom heraus, mit denen das Unternehmen einen Zeitvorsprung vor den Mitbewerbern habe. Die Vermarktung dieses neuen Angebots laufe in den kommenden Monaten an. Deutliche Umsatzeffekte erwüchsen daraus ab 2001.

Atoss: "Kauf" (Paribas)

Atoss Software sind von der Banque Paribas (510 440) , Konsortialführer bei der Emission, als "Kauf" eingestuft worden (aktuell rund 35,12 Euro). Die Zahlen zum ersten Quartal hätten eine sehr gute Performance des Münchener Anbieters von Systemen für Zeitwirtschaft und Personaleinsatzplanung im laufenden Geschäftsjahr gezeigt. Die Umsätze seien durch verdreifachte Softwareverkäufe um 67 Prozent gesteigert worden. Auch habe das Umsatzwachstum im Bereich der Wartung über den Erwartungen gelegen und einige Anschlussaufträge von Großkunden ließen auf eine weitere Verbesserung der Geschäftslage hoffen, so die Analysten. Der operative Verlust sei mit 2,2 Millionen Mark geringer ausgefallen als erwartet.

Bayer: Kursziel 50 Euro (HLB)

Die Hamburgische Landesbank (HLB) sieht für die Bayer (575 200) ein Kurspotenzial bis 50 Euro (aktuell rund 42,70 Euro). Die verbesserten Konjunkturbedingungen würden dafür sorgen, dass Bayer auf Wachstumkurs bleibe. Zudem eröffnen anhaltende Fusions- wie Übernahme-Fantasien Spielraum für ein Anziehen des Kurses, geht aus einer am Donnerstag vorgelegten Analyse hervor. Das Rating "Market Outperform" wird beibehalten.

Energis: Auf "Buy" hochgestuft (ML)

Merrill Lynch (ML) hat die Aktien des britischen Technologiekonzerns Energis (910 663, London)zum Kauf empfohlen. Die Analysten stuften den Titel von "Accumulate" auf "Buy" hoch. Das Kursziel der Energis-Aktie für die kommenden zwölf bis achtzehn Monate setzten die Analysten auf 33 Pfund fest (aktuell rund 25,12 Euro). Der Konzern habe ein sehr gutes Geschäftsmodell für Großbritannien entwickelt, das auch auf andere europäische Länder ausgedehnt werden könnte. Außerdem habe Energis seine Produktbreite ausgebaut und gute Quartalsergebnisse vorgelegt. Für 2001 erwartet Merrill Lynch einen Verlust je Aktie von 13,50 Pence. Im Jahr 2002 soll dann ein Gewinn je Aktie von 3,40 Pence erzielt werden.

BSCH: Angehoben auf "Outperform" (Lehman)

Lehman Brothers hat die spanische Großbank Banco Santander Central Hispano (BSCH) (858 872; Madrid) auf "Outperform" aufgewertet. Bislang stufte die Bank den Titel als "Neutral" ein. Die Analysten bewerteten die diesjährigen Käufe der portugiesischen BTA und der CCP in einer am Donnerstag vorgelegten Studie sehr positiv. Damit habe BSCH einen 12 prozentigen Marktanteil im Markt des iberischen Nachbarn. In Großbritannien habe die die BSCH mit der Übernahme von 10 Prozent an der Royal Bank of Scotland/NatWest ebenfalls eine stragetische Allianz gebildet und festen Fuß auf der Insel gefasst. Mit Plänen, die Beteiligung an der französischen Societe Generale auf sieben Prozent zu erhöhen, wolle sich die Bank auch in diesem Markt etablieren. Die Bewertung am Aktienmarkt habe aus diesem Grund ein Aufwärtspotenzial von 20 Prozent, hieß es (aktuell rund 10,50 Euro).