Analysten Empfehlungen vom Nachmittag

ABN Amro empfiehlt Fantastic zum Kauf. Goldman Sachs und J.P. Morgan sehen Beiersdorf von 70 auf 90 Euro steigen. Metzler erhöht das Kursziel für Lufthansa auf 33 Euro. Hornblower rät zum US-Netzwerk-Spezialisten Brocade.

Hamburg - Die Analysten von ABN Amro haben die Aktien des Schweizer Anbieters von Software-Plattformen für Breitbandnetzwerke Fantastic (925 476) auf "Kaufen" eingestuft. Sie erwarten für das erste Quartal 2000 einen Umsatzplus von 292 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Fantastic werde seinen Geschäftsbericht am Donnerstag veröffentlichen. In diesem Quartal habe das Unternehmen allerdings Umsatzeinbußen wegen der Sorgen um das Jahr-2000-Problem hinnehmen müssen. Nach Erwartungen des Bankhauses werde Fantastic im Jahr 2000 Verluste von 0,21 Euro je Aktie erwirtschaften, um dann 2001 mit 0,04 Euro je Aktie in die Gewinnzone vorzustoßen. Fantastic werde stark von den zunehmenden Investitionen in Breitband-Netzwerke profitieren.

Beiersdorf: Kursziel auf 90 Euro erhöht (Goldman Sachs, JP Morgan)

Das Investmenthaus Goldmann Sachs hat die Aktien des Hamburger Kosmetik- und Pharmakonzerns Beiersdorf (520 000) als "Market Outperformer" eingestuft. Die Analysten hatte vor allem die klare Strategie des Konzerns, die guten Vierteljahreszahlen und das Standing der Marke Nivea überzeugt. Das Kursziel für die Beiersdorf-Aktien sei deshalb um fünf Prozent auf 90 Euro erhöht worden (aktuell 70 Euro). In den kommenden Jahren werde sich die Aktie dank einer überlegten Geschäftspolitik weiter positiv entwickeln. Die Analysten erwarten deshalb bereits in diesem Jahr einen Gewinn von 2,48 Euro je Aktie, im kommenden Jahr ein Plus von 2,86 Euro je Anteilsschein. Auch die amerikanische Investmentbank J.P. Morgan hat die Beiersdorf-Aktie erneut mit "Buy" eingestuft und die Gewinnerwartung für das laufende Geschäftsjahr je Aktie um 4 Prozent auf 2,40 Euro und für 2001 um 2,6 Prozent auf 2,72 Euro erhöht. Als neues Kursziel nannten die Analysten Arnaud Langlois und Veronique Adam ebenfalls 90 Euro.

Lufthansa: Kursziel auf 33 Euro erhöht (Metzler)

Das Bankhaus Metzler hat das Kursziel für Lufthansa (823 212) von 28 auf 33 Euro angehoben (aktuell rund 26,50 Euro). Zudem wurde die Gewinnprognose für Lufthansa erhöht. Für das Jahr 2000 gehen die Analysten nunmehr von 1,81 (1,50) Euro Gewinn pro Aktie aus. Im Jahr darauf soll der Gewinn pro Aktie auf 1,99 Euro steigen. Die ursprüngliche Schätzung hierfür hatte 1,73 Euro betragen. Zur Begründung wurde auf die verbesserte Ertragskraft und die höhere Auslastung der Lufthansa verwiesen.

Brocade Comm.: Starkes Unternehmen / "Kaufen" (Hornblower)

Die Aktien der amerikanischen Brocade Communications Systems (922 590) sind von Hornblower Fischer zum "Kauf" empfohlen worden. Brocade sei ein führender Anbieter von Speicherlösungen im Netzwerkbereich in einem Wachstumssegment und habe seinen erfolgreichen Geschäftsverlauf mit einer Umsatzsteigerung um 489% gegenüber dem Vorjahr eindrucksvoll unterstrichen. Zudem spreche ein Quartalsgewinn von 11 Cent pro Aktie und eine Bruttogewinnmarge von 53 Prozent für die Profitabilität des Unternehmens. Damit habe Brocade auch die Konsenserwartungen von 8 Cent deutlich übertreffen können. Hornblower Fischer traut der Branche, in der Brocade tätig ist, weiterhin ein starkes Wachstumspotenzial zu und rechnet damit, dass Brocade hiervon als führender Anbieter deutlich profitieren sollte.