Ricardo.de Internet-Auktionshaus fusioniert

Das Hamburger Internet-Auktionshaus fusioniert mit dem britischen Konkurrenten QXL.com. Die Ricardo-Aktionäre können ihre Papiere in QXL-Aktien tauschen.

Hamburg/London - Ricardo.de und QXL plc haben heute angekündigt, dass sie im Rahmen eines Aktientauschs fusionieren werden. Das Unternehmen wird mit über 1,3 Millionen Mitgliedern das mit Abstand größte Online-Auktionshaus Europas und eines der größten E-Commerce-Unternehmen auf dem Kontinent. Nach der abgeschlossenen Fusion wird das Unternehmen QXL ricardo plc heißen.

Die geplante Fusion wird zwei der größten Online-Auktionshäuser Europas vereinen. Nach Angaben von Ricardo ist das neue Unternehmen Marktführer in Großbritannien, Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und in Skandinavien.

Den Ricardo.de AG-Aktionären wird ein Tausch im Verhältnis von einer Ricardo-Aktie zu 42,6 QXL-Aktien angeboten - einschließlich einer Prämie von 27 Prozent des gestrigen Schlußkurses. Die Fusion hat ein Volumen von 1,1 Milliarden Euro.

Ricardo.de hat sich auf deutschen Markt als eines der führenden Online-Auktionshäuser durchgesetzt. Mit einem eigenen Händlerangebot hatte Ricardo.de zur Jahreswende versucht, auch als Online-Händler erfolgreich zu sein.

QXL.com, gegründet 1997 von einem Journalisten, nimmt für sich in Anspruch, die erste Online-Auktion in Europa angeboten zu haben. Beide Unternehmen haben in den vergangenen Monaten versucht, über die Landesgrenzen hinaus zu wachsen.