Intel Optimismus bei Chiphersteller

Der US-Chiphersteller erwartet für das laufende vierte Quartal gute Zahlen - die Aktienexperten sind etwas skeptischer.

San Francisco - Der US-Chiphersteller Intel hat für das laufende vierte Quartal höhere Umsätze vorausgesagt als von Aktienexperten erwartet. Die Einnahmen würden den Umsatz des dritten Quartals von 6,7 Milliarden Dollar um acht bis zehn Prozent übertreffen. Das teilte das Unternehmen am Dienstag abend nach Börsenschluß mit. Auch die Marge werde steigen. Ein Firmensprecher sagte, der Zuwachs resultiere vor allem aus der höheren Nachfrage nach Produkten des Unternehmens. Ein Intel-Manager erklärte ergänzend, allein über Online-Bestellungen werde im vierten Quartal ein Umsatz von 2,5 Milliarden Dollar erwartet.

Intel will am Freitag auf einem Treffen mit Industriefachleuten in San Francisco Details seiner Online-Vertriebsstrategie erläutern.

Bereits im dritten Quartal hatte Intel bessere Ergebnisse erzielt, als Börsenexperten an der Wall Street vorausgesagt hatten. Fachleute erklärten nun, Intel habe beträchtliche Erfolge mit seinen Prozessoren sowohl für billigere Computer (Celeron) als auch für Hochleistungs-PC (Xeon). Zudem habe sich die Nachfrage nach der Marktschwemme in der ersten Jahreshälfte erholt.

Ashok Kumar, Analyst bei Piper Jaffray Inc., schätzte den Intel-Umsatz im vierten Quartal nun auf 7,5 Milliarden Dollar. Dies sei ein Plus von elf Prozent im Vergleich zum Vorquartal und von 15 Prozent zum Vorjahresquartal. Als Gewinn je Aktie sagte er 1,05 Dollar voraus.

Im nachbörslichen Handel zog die Intel-Aktie um 1,81 Dollar an, nachdem sie bis zum Börsenschluß bereits um 1,56 auf 97,56 Dollar gestiegen war.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.