Tokio Gerüchte beflügeln Aktienkurse

Wegen Gerüchten über einen möglichen Rücktritt von Finanzminister Miyazawa stieg der Nikkei Index um 2,3 Prozent.

Tokio - Gerüchte über einen möglichen Rücktritt des japanischen Finanzministers Kiichi Miyazawa haben am Mittwoch am Aktienmarkt in Tokio zu kräftigen Gewinnen von 2,3 Prozent geführt. Der Nikkei Index für 225 führende Werte legte um 319,93 Punkte zu und schloß beim Stand von 14.428,02 Einheiten.

Ein Markt-Informationsservice hatte von Gerüchten in Finanzkreisen berichtet, wonach der 78jährige Miyazawa als Finanzminister zurücktreten und das Amt vom Generalsekretär der Oppositionspartei der Liberalen, Takeshi Noda, übernommen werden könnte.

Miyazawas regierende Liberaldemokratische Partei (LDP) hatte kurz zuvor Gespräche mit den Liberalen über eine mögliche parlamentarische Koalition aufgenommen. Die LDP ist wegen ihrer fehlenden Mehrheit im Oberhaus auf Stimmen der Opposition angewiesen, um Gesetze durchbringen zu können.

Am Devisenmarkt wurde der jüngste Anstieg des US-Dollar zum japanischen Yen derweil gestoppt. Um 15 Uhr Ortszeit wurde die US-Währung mit 120,77-80 Yen nach 122,13-15 Yen am Dienstag nachmittag gehandelt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.