Börsenausblick Großbanken sind wieder Hoffnungsträger

Die Wall Street blickt voller Hoffnung auf die amerikanischen Großbanken. Wenn einer Branche zugetraut wird, in der kommenden Woche das Börsengeschehen positiv zu beeinflussen, dann der Finanzbranche. Auch eine Reihe von Technologiefirmen dürfte für gute Stimmung auf dem Parkett sorgen.
JP Morgan Chase: Setzt andere Banken unter Zugzwang

JP Morgan Chase: Setzt andere Banken unter Zugzwang

Foto: epa Justin Lane/ picture-alliance/ dpa

New York - Der Aufschwung der Wall Street hängt derzeit vor allem an der Aufholjagd der Finanzwerte. Die Kursrally könnte sich in der neuen Woche fortsetzen, wenn weitere Großbanken mit ihren Quartalszahlen die Börse überzeugen. Auf dem Plan stehen großen Namen: Citigroup , Goldman Sachs , Morgan Stanley , Bank of America  und Wells Fargo .

Die Messlatte liegt relativ hoch. Denn bereits am Freitag hat JPMorgan Chase  die Anleger erfreut: Die Ergebnisse lagen über den Markterwartungen. "Finanzwerte könnten sehr leicht einer der Lieblinge in dieser Berichtssaison werden", sagte Anlagestratege Burt White von LPL Financial. Banken werden die stärksten Ergebnissteigerungen zugetraut, vor allem weil die Vergleichszahlen vor Jahresfrist wegen der Finanzkrise noch vergleichsweise schwach waren.

Doch mittlerweile zeigt sich eine deutliche Erholung der Branche. Die Erträge im Kreditgeschäft ziehen an, ebenso das Geschäft mit Übernahmen und Fusionen. Auf der anderen Seite schwinden die Belastungen durch Kreditausfälle. Manche Analysten warnen allerdings vor übertriebenen Erwartungen, weil das Handelsgeschäft noch vergleichsweise schwach laufe. Besonderes Augenmerk legen Investoren darauf, ob die Geldhäuser wieder mit den in der Krise ausgesetzten Dividendenzahlungen beginnen. Ist dies der Fall, werden vor allem Investmentfonds wieder in großem Umfang Bankaktien in ihre Portfolios nehmen, wie White erläuterte.

Allerdings dürften Finanztitel mittlerweile weniger Luft nach oben haben, nachdem sie in den vergangenen Monaten dem Gesamtmarkt davongelaufen sind. Während das Marktbarometer S&P-500 seit Ende September 13,3 Prozent zugelegt hat, waren es beim Bankenindex KBW 18 Prozent. Die Wall Street blickt inzwischen auf sieben Wochen mit Kursgewinnen zurück. Vergangene Woche stiegen der Dow-Jones-Index  der Standardwerte um ein Prozent, der breiter gefasste S&P-500 um 1,7 Prozent und der Technologieindex Nasdaq Composite  um 1,9 Prozent.

Doch nicht nur Finanzwerte werden in der neuen Woche im Fokus stehen. Mit dem Mischkonzern General Electric  und den Technologiegiganten Apple , Google  und Ebay  legen weitere Schwergewichte ihre Zwischenberichte vor. Um die Zahlenflut zu verarbeiten, hat die Wall Street nur eine verkürzte Handelswoche: Am Montag bleiben die Börsen feiertagsbedingt geschlossen. Die Amerikaner begehen dann den Martin-Luther-King-Day.

mak/rtr
Mehr lesen über