Porsche "Günstiges Investment in VW-Konzern"

Die Aktien des Sportwagenbauers Porsche haben am Freitag von einer Studie der Credit Suisse profitiert.  Nach Abweisung der Schadenersatzklagen in den USA sei mit einer raschen Integration in den VW-Konzern zu rechnen: Anleger könnten mit der Porsche-Aktie günstiger in VW investieren als mit der VW-Vorzugsaktie.
Porsche Cayman: Analysten rechnen mit rascher Integration in den VW-Konzern

Porsche Cayman: Analysten rechnen mit rascher Integration in den VW-Konzern

Zürich - Die Credit Suisse hatte die Papiere des Sportwagenbauers in ihre "Focus List" aufgenommen und das Kursziel von 81,00 auf 90,00 Euro angehoben. Die Einstufung lautet weiter "Outperform".

Nach der Abweisung von Schadensersatzklagen in den USA rechneten sie mit einer Integration von Porsche in den VW-Konzern im späteren Jahresverlauf 2011, schrieben die Analysten. Mit dem Kauf von Porsche-Aktien könnten Anleger daher deutlich günstiger in Volkswagen investieren als mit einem Kauf von Volkswagen-Vorzugsaktien .

Beide Unternehmen dürften ein großes Interesse haben, den Markt von den Vorteilen einer Fusion zu überzeugen. Das sollte für eine gute Stimmung sorgen und könnte zur Triebfeder für die Kursentwicklung werden. Die VW-Vorzüge legten ebenfalls gegen den negativen Markttrend um 1,52 Prozent zu.

Die Titel von BMW hingegen strichen die Experten der Credit Suisse von der "Focus List". Die "Outperform"-Einstufung und das Kursziel von 70,00 Euro aber behielten sie bei. Nach der guten Kursentwicklung 2010 sehe er in Werten wie Daimler oder Porsche ein größeres Potenzial für eine überdurchschnittliche Kursentwicklung, meinte Analyst Arndt Ellinghorst. Die hervorragende Bilanz und das überdurchschnittliche Wachstum des Autobauers seien allerdings immer noch nicht ausreichend eingepreist.

la/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.