QSC Passabler Börsenstart

Das Kölner Unternehmen hat einen passablen Börsenstart absolviert. Der Titel hält sich am Mittwochnachmittag deutlich über dem Ausgabepreis, gab aber einen Teil seiner frühen Auftaktgewinne wieder ab.

Frankfurt am Main - Die für 13 Euro zugeteilten Papiere notierten im Nachmittagshandel bei rund 16,90 Euro. Die Aktie der QS Communications (QSC) (513 700) konnte damit ihre frühen Kursgewinne nicht ganz halten, notierte aber weiter deutlich über dem Ausgabepreis. Der erste Kurs hatte am Mittwochmorgen 19,00 Euro betragen.

Allerdings war die Bookbuildingspanne im Vorfeld heruntergenommen worden. Wegen der angespannten Lage an den Kapitalmärkten hatte das Kölner Unternehmen während der Zeichnungsfrist die Preisfindungsspanne auf zwölf bis 15 Euro gesenkt - von zunächst angepeilten 18,50 bis 21,50 Euro.

Die Firma, die auch an die Nasdaq strebt, bietet eine Technologie für den Hochgeschwindigkeitszugang zum Internet an. Hierzu mietet es Telefon-Verteilerzentren von der Deutschen Telekom und rüstet sie auf eigene Kosten mit Breitband-Technik auf. Damit sollen die Kupferkabel mehr Daten transportieren können.

Bis Jahresende will QSC Unternehmen in 40 Städten an das so ausgebaute Netz anbinden, der Vertrieb muss noch aufgebaut werden.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.