Dow Jones Tage, an denen die Börse richtig krachte

Der Dow Jones verzeichnete am Freitag den grössten Punktverlust in der Börsengeschichte - doch es war nicht der bislang schwärzeste Tag für den wichtigsten Aktienmarkt der Welt.

New York - Der Index klettert immer höher, die Statistik über Punktverluste sagt deshalb immer weniger aus. Im Vergleich zu anderen "schwarzen Tagen" an der Börse kamen die Anleger sogar noch relativ glimpflich davon. Bislang unübertroffen ist der 19. Oktober 1987, als der Index der 30 wichtigsten US-Werte an einem Tag um 22,6 Prozent nachgab. In diesem Jahr allerdings ist der 14. April der bislang schlechteste Börsentag gewesen.

14. April 2000: minus 616.23 Punkte (5,64 Prozent)

27. Oktober 1997: minus 554,26 Punkte (7,18 Prozent)

31. August 1998: minus 512,61 Punkte (6,37 Prozent)

19. Oktober 1987: minus 508.00 Punkte (22,60 Prozent)

7. März 2000: minus 374,47 Punkte (3,68 Prozent)

4. Januar 2000: minus 359,58 Punkte (3,17 Prozent)

27. August 1998: minus 357,36 Punkte (4,19 Prozent)

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.