E-Commerce Auto-Marktplatz wächst weiter

Die Unternehmen Renault und Nissan schließen sich der "Business-to-Business"-Plattform der Autokonzerne Ford, General Motors und DaimlerChrysler im Internet an.

Paris - Die drei weltgrößten Automobilkonzerne DaimlerChrysler, Ford und General Motors (GM) hatten Ende Februar für ihren Einkauf von Zulieferteilen ein gemeinsames Internet-Unternehmen angekündigt.

Wie der französische Autohersteller Renault in Paris mitteilte, handelt es sich um die größte Online-Plattform für Autokonzerne auf der einen sowie Zulieferer und Ausrüster auf der anderen Seite. Die Höhe des Kapitals und der anteilmäßigen Beteiligung der fünf Autokonzerne wurden nicht genannt.

Das Aktivitätspotenzial dieser neuen Austausch-Plattform gaben Renault und Nissan mit mehr als einer Billion Dollar an. Damit würden Ausrüster in die Produkte-Entwicklung der Branche integriert.

Mit der "Business-to-Business"-Plattform wurde der weltweit bislang größte elektronische Marktplatz geschaffen. Andere Hersteller wie VW und BMW arbeiten an einer eigenen Internet-Plattform.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.