Yahoo Gute Nachrichten für dot.com-Investoren

Das Internet-Portal hat nervösen dot.com-Investoren gute Nachrichten beschert. Die Geschäftszahlen des ersten Quartals übertrafen die Erwartungen der Analysten und dürften damit Internet-Aktien neuen Aufschwung bringen.

Santa Clara, CA - Die amerikanische Internetfirma Yahoo hat ihren Gewinn vor außerordentlichen Posten im ersten Quartal 2000 auf 63,3 Millionen Dollar (rund 128 Millionen Mark) erhöht. Im Vorjahr lag der Reingewinn bei 17,7 Millionen Dollar. Der Umsatz stieg auf 228,4 Millionen Dollar (rund 461 Millionen Mark gegenüber 103,9 Millionen Dollar. Das hat die Gesellschaft am Mittwochabend nach Börsenschluss bekannt gegeben.

Der Gewinn je Aktie stieg vor außerordentlichen Belastungen um 7 Cent auf 10 Cent im Vergleich zum Vorjahr und lag damit leicht über den Erwartungen der Analysten.

Für den Markt dürften die guten Zahlen von Yahoo wieder eine Signalwirkung haben. Die zuletzt stark gebeutelten Wachstumswerte könnten wieder stärker in den Focus der Anleger und großen Investoren rücken.

Yahoo hatte im März weltweit 145 Millionen Benutzer. Es wurden im März täglich 625 Millionen Seiten abgerufen gegenüber 465 Millionen Seiten im pro Tag im Dezember 1999.

Die Gesellschaft hat Susan Decker von der amerikanischen Investmentbank Donaldson, Lufkin & Jenrette zur neuen Finanzchefin ernannt. Sie löst Gary Valenzuela ab.