Deutsche Telekom Sommer will Konzern radikal umbauen

Firmen-Chef Ron Sommer plant, noch in diesem Jahr den Konzern radikal in eine Holding umzubauen und mit T-System einen weiteren Börsenkandidat zu schaffen. Mit der neuen Aktienwährung will Sommer international zukaufen.

Hamburg - Vorgesehen ist die Gründung der Deutschen Telekom Holding mit vier autonomen Unternehmenseinheiten, berichtet das manager magazin in seiner neuesten Ausgabe, die am Freitag (24. März) erscheint. Diese neue Holding soll ihren Sitz in Bonn haben.

Neben den Tochtergesellschaften T-Online International und T-Mobile International, die im April und im Herbst an die Börse gebracht werden sollen, entsteht mit T-System ein weiterer Börsenkandidat. Der IT-Dienstleister bietet Firmenkunden Netz- und Softwarelösungen an. Die klassischen Telefondienste werden in der Sparte T-Phone zusammengefasst, so das manager magazin.

Mit der Trennung des Portfolios folgt Ron Sommer der Logik der Finanzmärkte. Insbesondere das Mobilfunk- und Onlinegeschäft wächst wesentlich schneller als die traditionellen Telefondienste. Mit Hilfe der neuen Aktienwährung will der Vorstands-Chef der Telekom international zukaufen. In keinem ihrer Kerngeschäftsfelder ist Europas größte Telefongesellschaft stark genug.