Mitropa Vorstandschef Scholz geht im Streit

Der Vorstandschef der Deutsche Bahn-Tochter nimmt nach siebenjähriger Tätigkeit seinen Hut. Der Grund für den Ausstieg sind unterschiedliche Auffassungen über die künftige Geschäftspolitik.

Frankfurt am Main - Das teilte die Gruppe Reise & Touristik der Deutschen Bahn AG am Donnerstag mit. Über die Nachfolge von Scholz sei noch keine Entscheidung gefallen, hieß es nach der Sitzung des Mitropa-Aufsichtsrats.

Der Aufsichtsrats-Chef Christoph Franz würdigte den scheidenden Vorstandschef mit den Worten: "Peter Scholz hat sich in besonderem Maße um die Integration der vormals getrennten Unternehmen Mitropa und DSG-Deutsche Schlafwagengesellschaft verdient gemacht und das Unternehmen international weiterentwickelt."