Wall Street Weniger Sorgen

Die New Yorker Aktienbörse hat am Freitag fester, aber unter ihren Tageshochs geschlossen.

New York - Händlern zufolge profitierte der Markt von nachlassenden Sorgen über die Weltwirtschaft und von anhaltenden Hoffnungen auf Zinssenkungen.

Allerdings habe sich der Markt dabei nicht auf den zwischenzeitlich erreichten Hochs, wobei das Börsenbarometer Dow Jones kurzfristig die Marke von 9000 Punkten streifte, behaupten können. Der Dow Jones Index schloss mit 8975,46 um 59,99 Zähler oder 0,67 Prozent höher und damit um rund 4,4 Prozent über dem Schlußkurs vom vergangenen Freitag.

Die optimistischere Haltung habe gleichzeitg einen Zufluss neuer Anlagegelder bewirkt, sagten Händler. Positiv ausgewirkt habe sich auch die Aussage von US-Notenbankchef Alan Greenspan ausgewirkt, wonach die Gefahr einer Kreditverknappung geringer geworden sei.

Fest präsentierten sich Technologietitel sowie Nebenwerte. Verhalten entwickelten sich dagegen Transport-, Versorgungs- und Finanztitel.

Unter den umsatzstärksten Nasdaq-Werten verbesserten sich Geron Corp um 7-5/16 auf 17-3/16 Dollar. Händler begründeten den Anstieg mit Berichten, wonach der Biotechnologiefirma in der Zellforschung ein Durchbruch gelungen sei. Safeway gewannen 2-11/16 auf 49-7/8 Dollar. Zur Berechnung des S&P-500-Index soll anstelle von Chrysler künftig Safeway einbezogen werden.

Insgesamt wurden von 3529 gehandelten Aktien 1709 höher, 1330 tiefer und 490 unverändert gehandelt. Umgesetzt wurden rund 685 Millionen Aktien.

Der US-Dollar hat zumeist kräftig erholt geschlossen. Händler berichteten von ungewöhnlich lebhaftem Geschäft, wobei die Währung zur Mark mehr als einen Pfennig hinzugewann und damit auf dem höchsten Niveau seit sechs Wochen schloß.

Der Dollar ging mit 1,6725/30 nach einer Eröffnung mit 1,6580/90 Mark und mit 119,07/12 (117,89/94) Yen aus dem Markt. Am Donnerstag hatte die Währung mit 1,6600/10 Mark und 117,95/00 Yen geschlossen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.