Neuer Markt Die schwachen Titel stürzen ab

Die laufende Korrektur trennt die Spreu vom Weizen: Anleger trennen sich vor allem von schwächeren Werte am Neuen Markt. Unter den Top-Verlierern: Fortunecity, Endemann, Teldafax und artnet.

Frankfurt - Infineon würde Geld aus dem Markt ziehen, meinen Frankfurter Händler. Damit sei, abgesehen von den schwächeren Vorgaben aus den USA, kaum noch Interesse für die Titel des Neuen Marktes da.

Unter Druck sind vor allem Titel, die den Anlegern auch in vergangenen Korrekturphasen Kopfschmerzen bereiteten. Zweistellig nach unten geht es für Fortunecity, Endemann und Teldafax.

Unter den Topverlierern sind natürlich auch artnet, BinTec Communications und Intertainment - Werte, die in den vergangenen Wochen vor allem von Internet-Infodiensten hochgelobt wurden. Bei Intertainment spielt wahrscheinlich auch eine Rolle, dass dieser Wert aus einem Musterdepot in der TV-Sendung "3sat-Börse" entfernt wurde.

Schwächer sind auch zwei Biotech-Titel, die im Gefolge der Hausse bei Morphosys zulegten. So müssen BB Biotech und Qiagen ebenfalls zwischen knapp acht und rund zehn Prozent abgeben.

infor profiertiert von einer Empfehlung in der "3sat-Börse" und kann bis zum Nachmittag rund acht Prozent zulegen. Cinemedia Film hält sich ebenfalls gut mit einem Kursaufschlag von noch knapp sechs Prozent. "Die laufen, nachdem sie die Kooperation mit der Filmbazarr.com geschlossen haben", sagte ein Händer. Die Kooperation mit dem Anbieter von Online-Geschäftslösungen im Filmhandel, öffnet Cinemedia nach eigenen Angaben die Chance, weitere Chancen beim Zugriff auf exklusive Inhalte.