Lycos Europe Zeichnung startet - Bis 24 Euro

Der Europa-Ableger des US-Internetportals startet die Zeichnungsfrist. Die Papiere kosten bis zu 24 Euro. Gute Chancen haben Kunden der Deutschen Bank und der Commerzbank.

Haarlem - Die Aktien des Internet-Anbieters Lycos Europe N.V. kommen für 19 bis 24 Euro an die Börse. Die Papiere können von sofort an bis zum 20. März geordert werden, teilte das Unternehmen mit Sitz im niederländischen Haarlem am Montag in Frankfurt mit.

Der erste Handelstag ist für den 22. März geplant. Insgesamt werden 28 Millionen Aktien zur Zeichnung angeboten. Das Platzierungsvolumen beträgt zwischen 532 und 672 Millionen Euro.

Privatanleger erhalten keine Vorteile. Zum Konsortium gehören Deutsche Bank und Commerzbank.

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 1999/2000 (Ende Juni) erwirtschaftete Lycos Europe einen Umsatz von 13,6 Millionen Euro. Binnen Jahresfrist entspricht dies nach Unternehmensangaben einem Zuwachs von 216 Prozent. Der Verlust erhöhte sich im gleichen Zeitraum allerdings von 2,1 auf 19,9 Millionen Euro.

Mit dem Geld aus dem Börsengang will Lycos die Marketingaktivitäten verstärken, bestehende Dienste ausbauen und neue Marken und Dienste europaweit einführen.