Börse Kleines Plus

Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag leichte Zugewinne verbucht.

Frankfurt - Der Deutsche Aktienindex stieg um 24,62 Zähler auf 4836,22 Punkte. Auf Basis des computergestützten Handelssystems Xetra legte das Marktbarometer um 14,45 auf 4809,73 Punkte zu. Der M-Dax der 70 führenden Nebenwerte verbesserte sich um 42,56 auf 3990,02 Punkte. Der Commerzbank-Index stellte sich auf 4511,20 (plus 8,80 Punkte).

Am Morgen hatten massive Kursgewinne an der Wall Street den Handel angeschoben. Der Dax markierte um 10.42 Uhr bei 4902,45 Punkten sein Tageshoch. Auf der anderen Seite belastete aber ein wegen US-Zinsspekulationen billigerer Dollar das Geschäft. Die US-Währung gab zum Fixing auf 1,6600 Mark (Fixing Donnerstag: 1,6655) nach und fiel im weiteren Verlauf deutlich unter diese Marke. Kurz vor Handelsschluß erholte sich der Dollar dann auf 1,6726 Mark.

Die Tagessieger unter den 30 Standardwerten profitierten von Kaufempfehlungen verschiedener Marktbeobachter. HypoVereinsbank legten um 6,48 Prozent auf 131,50 Mark zu. Hier honorierten die Händler auch das vermutete Ende des Streits in der Führungsspitze um eine Schieflage der ehemaligen Bayerischen Hypo im Geschäft mit Ost-Immobilien. Commerzbank verteuerten sich um 5,78 Prozent auf 53,10 Mark. Börsianer führten ins Feld, daß das Institut seinen Investmentbereich ausbaue. Daimler fuhren bis 145,30 Mark vor, nachdem Fusionspartner Chrysler von einem problemlosen Aktientausch berichtet hatte. Am Schluß lag das Papier mit 140 Mark um 1,6 Prozent im Plus. Münchner Rück kletterten trotz Dividendenabschlags in Höhe von 1,80 Mark um 1,07 Prozent auf 800 Mark.

Allerdings lagen 15 Dax-Papiere im Minus. Karstadt gaben um 4,55 Prozent auf 811 Mark und Preussag um 3,08 Prozent auf 583 Mark nach, RWE verbilligten sich um 2,07 Prozent auf 89,90 Mark. Chemietitel litten unter dem nachgebenden Dollar und gaben um bis zu eineinhalb Prozent nach. Diesem Trend widerstanden Schering, die mit einem Plus von 2,17 Prozent auf 141 Mark schlossen.

Am Rentenmarkt verbilligten sich Anleihen um bis zu elf Pfennig. Die Umlaufrendite stieg um einen Basispunkt auf 4,05 Prozent. Der Rentenindex bröckelte auf 116,38 (116,45) Punkte ab. Der Commerzbank-Rentenmarktindex betrug 123,178 (minus 0,008) Punkte. Mit Käufen von Papieren im Wert von per Saldo 76,4 Millionen Mark griff die Bundesbank vergleichsweise verhalten in den Markt ein. DM-Auslandsanleihen tendierten freundlich.

Der Goldpreis wurde nach Angaben von Händlern von stark gestiegenen Kursen von Aktien führender Edelmetallminen beflügelt. In London verbilligte sich die Feinunze zum zweiten Fixing zwar um 30 Cents auf 293,30 Dollar. Donnerstag nachmittag war der Preis aber noch bei 290,60 Dollar festgestellt worden. In Frankfurt hatte sich der Kilobarren Gold um 50 Mark auf 15.720 Mark verteuert.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.