Preisauftrieb 2009 Niedrigste Inflation seit mehr als 20 Jahren

Die Verbraucher in Deutschland haben in der Wirtschaftskrise von der niedrigsten Inflation seit 22 Jahren profitiert. Die Lebenshaltungskosten stiegen 2009 nur um 0,4 Prozent, weil insbesondere Öl und Lebensmittel deutlich billiger wurden. Noch schwächer war der Teuerung zuletzt 1987 mit 0,3 Prozent.

Hamburg - In Deutschland hat sich der Preisauftrieb 2009 kräftig abgeschwächt. Im Jahresdurchschnitt seien die Verbraucherpreise im Vergleich zum Vorjahr um 0,4 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag nach vorläufigen Daten aus sechs Bundesländern mit.

Eine ähnlich niedrige Jahresrate sei zuletzt 1999 mit plus 0,6 Prozent ermittelt worden. Das letzte Jahr, in dem die Teuerungsrate noch niedriger war als 2009, war 1987 mit 0,3 Prozent.

2008 war die Inflationsrate im Jahresdurchschnitt mit 2,6 Prozent relativ hoch gewesen. Für Dezember ergebe sich eine Jahresrate von 0,8 Prozent, hieß es. Volkswirte hatten mit 0,7 Prozent gerechnet.

Auf Monatssicht erhöhte sich das Preisniveau um 0,7 Prozent. Insbesondere höhere Kraftstoffpreise sorgten für das höhere Preisniveau auf Jahressicht.

Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) dürfte sich im Jahresschnitt 2009 um 0,2 Prozent erhöhen. Dies ist ein Rekordtief. Im Dezember erhöhte sich der Index auf Jahressicht um 0,8 Prozent. Zum Vormonat kletterte der Index um 0,9 Prozent. Ökonomen hatten im Monatsvergleich plus 0,7 Prozent und im Jahresvergleich plus 0,6 Prozent erwartet.

Die endgültigen Ergebnisse wird das Statistische Bundesamt am 14. Januar bekanntgeben.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx