Neue Aktien K+S beschafft sich mehr Kapital

Der von einem massiven Gewinneinbruch gebeutelte Dünger- und Salzhersteller K+S braucht frisches Geld. Eine Kapitalerhöhung soll rund 690 Millionen Euro in die Kassen spülen. Die Märkte reagieren verhalten auf die Ankündigung.

Kassel - Der im Dax  notierte Konzern Kali + Salz  will mit einer Kapitalerhöhung um 16 Prozent einen Erlös von brutto 686,4 Millionen Euro erzielen. Die Börse reagierte am Donnerstag auf die Ankündigung vom späten Vorabend nicht negativ. Die Aktie von K+S hielt sich am Donnerstagmittag mit einem Minus von rund 1 Prozent besser als der Gesamtmarkt.

Nach Angaben von K+S sollen 26,4 Millionen neue Aktien zu einem Bezugspreis von 26 Euro ausgegeben werden. Dadurch erhöhe sich das Grundkapital der K+S AG um 26,4 Millionen auf 191,4 Millionen Euro. K+S-Aktionäre erhalten nach Angaben des Unternehmens ein mittelbares Bezugsrecht und können für 25 gehaltene Aktien vier neue Aktien erwerben. Die beiden größten Aktionäre der K+S Aktiengesellschaft, MCC/EuroChem und BASF, hätten zugesagt, sich an der Kapitalerhöhung entsprechend ihres Anteils in vollem Umfang zu beteiligen.

Die Bezugsfrist soll vorbehaltlich der Billigung des Prospekts durch die Aufsichtsbehörden am 27. November beginnen und am 10. Dezember enden. Ab 11. Dezember sollen die neuen Aktien in die Notierungen an den Börsen einbezogen werden.

Rote Zahlen im dritten Quartal

K+S nannte als Grund für den Schritt in erster Linie die Verbesserung der Eigenkapitalausstattung. Die Erlöse sollten dem Unternehmen nach dem Zukauf des US-Unternehmens Morton Salt die Möglichkeit der Ablösung der aufgenommenen Bankkredite eröffnen sowie "die finanzielle und strategische Flexibilität für weiteres Wachstum in der Zukunft ermöglichen."

K+S hatte im dritten Quartal vor allem wegen geringer Düngernachfrage rote Zahlen geschrieben. Der Verlust lag bei 2,1 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten brach der bereinigte Nettogewinn um 89,9 Prozent auf 76,1 Millionen Euro ein.

manager-magazin.de mit Material von ap

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.