Volkswagen Kleine Autos, kleine Gewinne

Trotz weiterhin hoher Absatzzahlen geht der operative Gewinn von Volkswagen um 81 Prozent zurück. Die massenweise verkauften Kleinwagen machen die Umsatzeinbußen bei größeren Autos nicht wett. VW geht aber weiter davon aus, 2009 deutlich besser als der Gesamtmarkt abzuschneiden und will Branchenprimus Toyota einholen.

Wolfsburg - Der Autobauer Volkswagen  hat im dritten Quartal einen stärkeren operativen Gewinnrückgang verbucht als erwartet. Bei einem um 10 Prozent auf 25,9 Milliarden Euro geschrumpften Konzernumsatz sei das operative Ergebnis von Juli bis September um 81 Prozent auf 278 Millionen Euro eingebrochen, teilte der Wolfsburger Konzern am Donnerstag mit.

Von Reuters befragte Analysten hatten mit einem Rückgang des Betriebsgewinns um gut 70 Prozent auf 415 Millionen Euro gerechnet. Dennoch legte die Aktie zunächst um mehr als zwei Prozent zu, da VW an seinem Ausblick für das Gesamtjahr festhält.

Volkswagen gehört zu den Profiteuren der Abwrackprogramme. Dabei bestellen die Kunden aber eher kleine Wagen, bei denen das Unternehmen weniger verdient. Steigende Refinanzierungskosten mit geringerer Marge belasteten das Ergebnis zusätzlich, hieß es.

Im bisherigen Jahresverlauf hat der Dax -Konzern operativ 1,5 Milliarden Euro verdient. Im Vorjahr waren es noch 4,9 Milliarden gewesen. Besonders stark machte sich dabei der Rückgang der Gewinne bei der Kernmarke Volkswagen Pkw bemerkbar. Dort sank das operative Ergebnis zwischen Januar und September von 1,889 Milliarden im Vorjahr auf nur noch 335 Millionen Euro.

Als vergleichsweise stabile Ertragssäule des Konzerns erwies sich die Ingolstädter Tochter Audi . Aber auch beim Anbieter hochpreisiger Fahrzeuge schrumpfte das operative Ergebnis deutlich von 2,1 Milliarden auf 1,2 Milliarden Euro. Rote Zahlen schreiben seit Jahresbeginn die spanische Tochter Seat und die britische Luxuswagen-Tochter Bentley.

Für das Gesamtjahr rechnet Volkswagen unverändert mit einem Umsatz unter dem Vorjahr. Beim Ergebnis werde man unter dem Niveau der Vorjahre bleiben. Gleichzeitig wollen die Wolfsburger im laufenden Jahr aber beim Marktanteil zulegen.

Bei den Personenwagen habe der Konzern im bisherigen Jahresverlauf seinen weltweiten Marktanteil von 10 Prozent auf 11,7 Prozent erhöht. 2008 war bei einem Umsatz von 113,8 Milliarden Euro ein operatives Ergebnis von 6,33 Milliarden Euro sowie ein Überschuss von 4,7 Milliarden Euro erwirtschaftet worden.

manager-magazin.de mit Material von reuters und dpa-afx

Mehr lesen über