Konsumfrust Die Kehrseite des Sparprogramms

Ein rigider Jobabbau sorgt dafür, dass die Gewinne vieler US-Konzerne wieder steigen. Die Kehrseite dieses Sparprogramms offenbart das aktuelle Konsumklima: US-Verbraucher fürchten um ihren Job und beurteilen die Lage so schlecht wie seit 25 Jahren nicht mehr. Die Kostenkiller-Strategien dürften auch die Nachfrage in Deutschland bremsen.

New York - Das Konsumklima in den USA hat sich im Oktober dramatisch verschlechtert. Der Index für das Verbrauchervertrauen sank von 53,4 Punkten im Vormonat auf 47,7 Zähler im September, wie das Forschungsinstitut Conference Board am Dienstag mitteilte.

Analysten hatten im Schnitt damit gerechnet, dass sich die Stimmung stabilisieren würde.

Sorgen bereitet den Amerikanern vor allem die Lage auf dem Arbeitsmarkt: Fast jeder zweite Befragte gab an, dass es derzeit schwierig sei, an einen Job zu kommen. Viele US-Konzerne haben in den vergangenen Jahren tausende Jobs abgebaut, um wieder in die schwarzen Zahlen zu kommen. Der US-Aktienmarkt gab nach der Veröffentlichung der Daten nach.

Die Stimmung der Verbraucher gilt als zentraler Indikator für die Konsumausgaben, die etwa zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung ausmachen.

Beurteilung der Lage auf 25-Jahres-Tief

Die jüngsten Zahlen des Conference Board belegten, wie "frustriert" die amerikanischen Verbraucher wegen der Arbeitsmarktlage seien, heißt es in einer Studie der Unicredit vom Dienstag. Entsprechend sei die Lagebeurteilung auf den tiefsten Stand seit 25 Jahren gesunken. Dies spreche gegen einen nachhaltigen Aufschwung in den USA, der in der Vergangenheit stets vom Konsum getragen wurde.

Das deutlich gesunkene US-Verbrauchervertrauen ist auch nach Meinung der Analysten der Postbank kein gutes Zeichen für den US-Konsum. Das Umfrageergebnis deute auf eine breit angelegte Verschlechterung der Verbraucherstimmung hin, heißt es in einer Studie vom Dienstag. Für den privaten Verbrauch und das bevorstehende Weihnachtsgeschäft lasse dies wenig Gutes erahnen. "Eine Belebung des Konsums zeichnet sich derzeit jedenfalls nicht ab." Vielmehr dürfte er nach dem temporären Schub durch die Abwrackprämie im vierten Quartal sogar leicht sinken.

manager-magazin.de mit Material von reuters und ap

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.