Telekom Joint Venture mit Kirch soll TV internetfähig machen

Die Deutsche Telekom will gemeinsam mit der KirchGruppe das Fernsehen zum Internetzugang entwickeln. Zu diesem Zweck planen beide Unternehmen eine Joint Venture, in dem Kirchs Beta Research aufgehen soll.

Bonn - Ziel des gemeinsamen Unternehmens sei die Entwicklung von Decodern und Software für TV-orientierte Multimedia-Plattformen, teilte die Telekom am Mittwoch mit. Die Telekom werde an diesem Gemeinschaftsunternehmen mit 51 Prozent der Anteile die Mehrheit halten, hieß es weiter.

In das neue Unternehmen werde die Kirch-Gruppe ihre Tochtergesellschaft Beta Research, die für das Bezahl-Fernsehen die d-box entwickelt hat, zu 100 Prozent einbringen. Der Mehrheitseigner Telekom wird die Multimedia Software GmbH Dresden und das Home Infotainment Center sowie das Darmstädter Kompetenzzentrum der T-Nova GmbH beisteuern.

Im Mittelpunkt stünden Set-Top-Boxen für digitales Verteilfernsehen, Multimediadienste, breitbandiges Internet sowie Video on Demand. Kirch hatte hier die d-box entwickeln lassen. Die Decodertechnik solle offen sein für Anbieter von Inhalten und Diensten sowie Hersteller, hieß es.