US-Finanzierer CIT warnt erneut vor Pleite

Die Milliardenspritze in höchster Not liegt erst wenige Tage zurück. Doch der US-Mittelstandsfinanzierer CIT hat erneut vor einer Pleite gewarnt. Der für die US-Wirtschaft wichtige Finanzierer erwägt nach einem Bericht jetzt seine Zerschlagung.

New York - Der weiter von der Pleite bedrohte US-Finanzierer CIT erwägt einem Zeitungsbericht zufolge seine eigene Zerschlagung. Zur Sanierung könnte mehr als die Hälfte der Konzernteile verkauft werden, zitierte das "Wall Street Journal" am Freitag Insider.

Auf dem für die US-Wirtschaft enorm wichtigen Finanzierer lastet ein milliardenschwerer Schuldenberg. CIT versorgt rund eine Million US-Unternehmen mit Krediten, ist aber auch groß im Geschäft mit dem Leasing und der Finanzierung von Flugzeugen und Güterwaggons.

Am wahrscheinlichsten sei ein Verkauf der Flugzeug- und Bahn-Sparten, berichtete das "Wall Street Journal". CIT besitze zur Vermietung 116.000 Güterwaggons und rund 100 Flugzeuge. Bereits im Frühjahr habe unter anderem der legendäre US-Investor Warren Buffett den Kauf von Konzernteilen angeboten. CIT sei der Preis aber zu niedrig gewesen.

Trotz einer eben erst gesicherten Milliardenspritze warnte CIT am Freitag erneut vor einer Insolvenz. Eines der größten Probleme: Besorgte Kunden riefen derzeit massiv ihre Darlehen bei CIT ab. Die Pleite sei daher selbst dann möglich, wenn eine bis Mitte August geplante weitere Umschuldung mit den Gläubigern gelingen sollte.

Die Krise des gut 100 Jahre alten Finanzierers ist eine weitere Belastung für die US-Konjunktur. Die US-Regierung half im vergangenen Jahr bereist mit Milliardensummen, lehnt neue Unterstützung aber ab.

CIT verspekulierte sich in der Finanzkrise und bekommt durch die Kreditklemme nicht mehr genug Geld, das es für die langlaufenden Darlehen an Unternehmen braucht. Das Institut belasten auch steigende Zahlungsausfälle und Pleiten von Firmenkunden.

Laut CIT beinhaltet der Kapitalbedarf im am 30. Juni endenden Geschäftsjahr ungesicherte Forderungen in Höhe von sieben Milliarden Dollar. Nach Angaben des unabhängigen Forschungsunternehmens CreditSights belaufen sich die langfristigen Verbindlichkeiten des Unternehmens auf rund 40 Milliarden Dollar.

manager-magazin.de mit Material von dpa und reuters

Verwandte Artikel