Bankenaufsicht USA legen Behörden zusammen

Das US-Finanzministerium will zur besseren Regulierung zwei Bankenaufsichtsbehörden zusammenlegen. Ein entsprechender Gesetzesvorschlag sieht vor, dass das Finanzministerium große, vor dem Kollaps stehende Finanzkonzerne in Besitz nehmen kann.

Washington - Vorgesehen sei, das Office of the Comptroller of the Currency und das Office of Thrift Supervision (OTS) zu einer neuen nationalen Bankenaufsicht zu fusionieren, sagte Neal Wolin, Stellvertreter von US-Finanzminister Timothy Geithner, am Donnerstag.

Bislang ist das Office of the Comptroller of the Curreny für landesweit tätige Banken und auch Niederlassungen ausländischer Kreditinstitute im Inland zuständig. Die Hauptaufgabe des OTS besteht darin, den Sparkassensektor zu überwachen und zu regeln.

Mit der neuen Regulierung will Präsident Barack Obama verhindern, dass die USA jemals wieder in eine so schwere Finanzkrise schlittern. Der Gesetzesvorschlag wurde an den Kongress weitergeleitet. Er sieht ferner vor, dass das Finanzministerium große, vor dem Kollaps stehende Finanzkonzerne in Besitz nehmen kann.

Die Börsenaufsicht SEC oder der Einlagensicherungsfonds FDIC könnten dann auf Anweisung des Ministeriums das krisengeschüttelte Geldhaus entweder retten oder abwickeln.

manager-magazin.de mit Material von reuters