US-Pharmakonzern Starker Dollar setzt Merck zu

Eine schwächelnder Absatz bei seinem Cholesterinmittel und ein starker Dollar haben dem US-Pharmariesen Merck einen Gewinnrückgang eingebrockt. Wegen geringerer Steuerbelastungen gelang es dem Konzern dennoch, im zweiten Quartal die Markterwartungen zu übertreffen.