SachsenLB Sachsen muss Millionen zahlen

Im Debakel um die frühere SachsenLB wird es ernst: Der sächsische Steuerzahler muss erstes Geld aus der Milliardenbürgschaft für die Fehlspekulationen der Landesbank aufbringen. Zu Gunsten des Kreditinstituts müssen knapp 1,7 Millionen Euro aus dem Garantietopf entnommen werden.
Verwandte Artikel