Vodafone 48 Millionen Kunden in 45 Ländern

Die britische Vodafone AirTouch ist schon die größte Mobiltelefon-Gesellschaft der Welt. Durch die Fusion mit Mannesmann wird diese Position noch ausgebaut.

Hamburg - Vodafone hatte im Januar vergangenen Jahres für 36 Milliarden Pfund (117 Milliarden Mark) das US-Mobilfunk-Unternehmen AirTouch gekauft. Im September legten Vodafone und Bell Atlantic dann ihr Mobilfunkgeschäft in den USA zusammen.

Dadurch entstand ein Gemeinschaftsunternehmen mit 20 Millionen Kunden und einem Marktwert von 70 Milliarden Dollar (rund 140 Milliarden Mark). Vodafone mit Sitz in Newbury (Grafschaft Berkshire) hat nach eigenen Angaben mehr als 48 Millionen Kunden in 25 Ländern.

Neben dem Mobilfunk-Geschäft setzt Vodafone nun auch verstärkt auf das Internet. In der Übernahmeschlacht um Mannesmann hatte Vodafone erst am vergangenen Sonntag zusammen mit dem französischen Mischkonzern Vivendi die Gründung einer gemeinsamen Internet-Firma angekündigt. Das Projekt steht unter dem Vorbehalt, dass Vodafone mit Mannesmann ins Geschäft kommt.

In Deutschland war die Vodafone Group mit 17,2 Prozent an E-Plus Mobilfunk beteiligt. Sie gab den Anteil auf, weil AirTouch bereits mit 34,8 Prozent am Mannesmann D2-Mobilfunk beteiligt war. Im Geschäftsjahr 1998/99 (31.3.) erzielte die bisherige Vodafone Group mit einem Umsatz von 3,36 Milliarden Pfund (10,25 Milliarden Mark) ein Rekordergebnis.