Anteilsverkauf Commerzbank steigt bei Lufthansa aus

Die Commerzbank verabschiedet sich nach und nach von ihren Industriebeteiligungen. Nach dem Verkauf der Linde- und ThyssenKrupp-Anteile hat das Institut nun seine Lufthansa-Beteiligung für einen dreistelligen Millionenbetrag abgegeben.

Frankfurt am Main - Der Verkauf des Lufthansa-Anteils sei Teil des seit geraumer Zeit laufenden Abbaus von Industriebeteiligungen, sagte ein Sprecher der Commerzbank  am Freitag. Im vergangenen Jahr hatte sie unter anderem ihre Beteiligungen an Linde  und ThyssenKrupp  abgegeben.

Das Paket von 3,06 Prozent an der Lufthansa  hatte die Commerzbank Anfang des Jahres mit dem Kauf der Dresdner Bank von der Allianz  übernommen. Es sei "marktschonend" verkauft worden, betonte der Sprecher. An der Börse war das Aktienpaket zuletzt 136 Millionen Euro wert. Die Commerzbank war hinter dem Versicherer Axa  der zweitgrößte Aktionär der Lufthansa.

manager-magazin.de mit Material von reuters