Devisen Euro fällt in New York auf Allzeittief

Der seit Tagen schwächelnde Euro hat am Montag in New York weiter an Wert verloren. Im Devisenhandel der US-Metropole wurde die europäische Gemeinschaftswährung erstmals unter der Marke von 0,97 Dollar gehandelt.

New York - Ein Euro kostete um 21.00 Uhr MEZ 0,9696 US-Dollar nach 0,97480 am Freitag. Damit ist ein Dollar 2,0171 Mark wert. (2,0066).

Mit dem Fall der Einheitsdevise war der Dollar am Freitag erstmals seit zehn Jahren auf mehr als zwei Mark gestiegen.

Am Montagnachmittag legte die Europäische Zentralbank einen Referenzkurs von 0,9791 Dollar fest. Damit entsprach ein Dollar 1,9976 Mark.

Die US-Devise befindet sich derzeit auf Höhenflug; vor allem weil die Wirtschaftsdaten im Vergleich zur Euro-Zone besser sind. Analysten zufolge verlegen viele Investoren zudem Kapital in die Vereinigten Staaten, weil es dort nach der erwarteten Leitzinserhöhung höhere Profite abwerfen dürfte.