Siemens Internet-Tochter an die Börse

Noch eine Ausgliederung: Der Elektronikkonzern will die Internet-Tochter Unisphere Solutions eventuell noch in diesem Jahr an die Börse bringen - in den USA.

Davos - Der Börsengang könnte in diesem Jahr oder im nächsten Jahr stattfinden, sagte Siemens-Vorstandsmitglied Volker Jung beim Weltwirtschaftsforum in Davos, nannte jedoch keine weiteren Einzelheiten zum Zeitplan. Er äußerte sich auch nicht dazu, wo die Börseneinführung stattfinden soll. Allerdings halten Beobachter ein Listing in den USA für wahrscheinlich, weil Unisphere damit die eigene Bekenntheit in den USA steigern würde. Siemens hat eine Reihe von US-Internettechnik-Hersteller gekauft und unter dem Dach von Unisphere neu geordnet.

Wie Jung weiter sagte, plant sein Unternehmen ein Reihe weiterer Akqusisitionen im Internet-Protokoll- und Mobilfunkbereich. Mit Blick auf die kürzlich veröffentlichten sehr starken Siemens-Erstquartalszahlen betonte er, es sei unrealistisch, anzunehmen, dass diese hohen Wachstumsraten auch im Gesamtjahr realisiert werden könnten. Dazu seien die Geschäftsfelder, in denen sich die Gesellschaft bewege, zu volatil.