Balda Schneller gewachsen als erwartet

Acht Wochen nach dem Börsengang meldet der Mobilfunk-Zulieferer bereits einen Umsatzsprung. Die Anleger freuen sich über ein zweistelliges Plus.

Bad Oeynhausen - Die Balda AG hat im Geschäftsjahr 1999 den Umsatz um 150 Prozent gesteigert und damit die gesetzte Zielmarke deutlich übertroffen. Nach 49,7 Millionen Mark im Vorjahr legte der Umsatz auf 124,5 Millionen Mark zu. Im laufenden Geschäftsjahr will Balda einer Ad-hoc-Mitteilung zufolge die Umsatzmarke von 200 Millionen passieren.

Der Vorstandsvorsitzende, Gerhard Holdijk, erklärte dazu, dass er mit einem überproportionalen Gewinnwachstum rechne. Das Unternehmen werde 1999 auch nach Abzug der Kosten für den Börsengang von rund 7,5 Millionen Mark schwarze Zahlen schreiben.

Als Zulieferer der führenden Geräte-Produzenten (Nokia, Ericsson, Motorola) produziert die Aktiengesellschaft Kunststoff-Komponenten für Mobiltelefone, insbesondere Gehäuse und Display-Covers. Das Unternehmen kam Anfang Dezember zu einem Ausgabepreis von 24 Euro an den Neuen Markt.