Renault-Chef Ghosn "Koordiniert, ergreift die Initiative!"

Renault-Chef Carlos Ghosn redet dem Staat das Wort. Europa solle die Führung in der Krise übernehmen und nicht nur kritisieren. Eine verständliche Forderung - Renault ist im vergangenen Jahr voll von der Autokrise erwischt worden. Im zweiten Halbjahr fuhr der französische Autobauer so tief in die Verlustzone, dass der Nettogewinn im Gesamtjahr um fast 80 Prozent auf knapp 600 Millionen Euro zusammenschmolz.
Mehr lesen über