Trennung im Streit Kempinski verlässt Heiligendamm

Die Hotelkette Kempinski zieht sich aus dem durch den G8-Gipfel bekannt gewordenen Hotel in Heiligendamm an der Ostseeküste zurück. Das Verhältnis zu dem Investor, der Fundus-Gruppe, ist tief zerrüttet. Die Vorwürfe auf beiden Seiten haben es in sich.
Heiligendamms noble Herberge: Die Kempinski AG hat jetzt die Betriebsführung des Grand Hotels im Ostseebad mit sofortiger Wirkung gekündigt. Sie begründet die Trennung von der Betreibergesellschaft des Hotels, der Fundus Gruppe, mit Vertragsbrüchen und einer "ständigen Einmischung in den täglichen Hotelbetrieb" des Heiligendamm-Investors.

Heiligendamms noble Herberge: Die Kempinski AG hat jetzt die Betriebsführung des Grand Hotels im Ostseebad mit sofortiger Wirkung gekündigt. Sie begründet die Trennung von der Betreibergesellschaft des Hotels, der Fundus Gruppe, mit Vertragsbrüchen und einer "ständigen Einmischung in den täglichen Hotelbetrieb" des Heiligendamm-Investors.

Foto: DPA