Amerikas Wirtschaft Schwach, wie seit Jahrzehnten nicht mehr

Die US-Wirtschaft ist im vierten Quartal so stark geschrumpft wie seit 27 Jahren nicht mehr. Das Bruttoinlandsprodukt sank mit einer Rate von 3,8 Prozent nach minus 0,5 Prozent im Vorquartal. Vor allem der private Konsum ließ deutlich nach. Die Bilanz des gesamten Jahres fällt aber deutlich besser aus.

Washington - Die US-Wirtschaft ist Ende des vergangenen Jahres so stark eingebrochen wie seit 1982 nicht mehr. Das Bruttoinlandsprodukt schrumpfte im vierten Quartal um 3,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal, wie aus der am Freitag veröffentlichten Statistik des US-Handelsministeriums hervorgeht. Das Minus ist das zweite in Folge. Im dritten Quartal war die amerikanische Wirtschaft 2008 um 0,5 Prozent geschrumpft.

Wegen der verhältnismäßig guten Monate zu Beginn des Jahres wuchs die US-Wirtschaft 2008 insgesamt um 1,3 Prozent, wie aus den Zahlen des Handelsministeriums hervorgeht. Das ist das schwächste Wachstum seit dem Jahr 2001. 2007 stand noch ein Plus von 2,0 Prozent unter dem Strich.

Zuletzt war die größte Volkswirtschaft der Welt in den Jahren 1990 und 1991 in zwei Quartalen nacheinander geschrumpft. Nach landläufiger Definition der Ökonomen befindet sich eine Volkswirtschaft in einer Rezession, wenn es in zwei Quartalen hintereinander zu einem Minus beim Bruttoinlandsprodukt kommt.

Für das Gesamtjahr ergibt sich laut Handelsministerium ein Wachstum von 1,3 Prozent. Dies ist das schwächste Wachstum seit dem Jahr 2001. Im vierten Quartal wurde die US-Konjunktur vor allem von schwachen Konsumausgaben und Investitionen belastet. So sanken die Ausgaben der Verbraucher, die für zwei Drittel der Wirtschaftsleistung stehen, um 3,5 Prozent. Die Investitionen der Unternehmen brachen um 19,1 Prozent ein. Dies ist der stärkste Rückgang seit über dreißig Jahren.

Wegen der schwachen Wirtschaftsleitung verringerte sich der Preisauftrieb im vierten Quartal deutlich. Die annualisierte Kernrate des Preisindex PCE lag bei 0,6 Prozent. Dies ist der niedrigste Wert seit mehr als 45 Jahren. Im dritten Quartal hatte diese Rate noch bei 2,4 Prozent gelegen, die von der US-Notenbank besonders beachtet wird.

Die Währungshüter hatten ihren Schlüsselzins dann auch im Dezember vergangenen Jahres auf eine historisch niedrige Spanne von null bis 0,25 Prozent gesenkt. Sie haben angekündigt, die Zinsen wegen der schwersten Wirtschaftskrise seit den 30er Jahren auch noch längere Zeit auf niedrigem Niveau zu lassen.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx und reuters

Mehr lesen über